Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Seitenbacher

.

KSV Renchtal gewinnt den Bavaria Cup im Kreuzheben

KSV Renchtal gewinnt Bavaria-Cup im Kreuzheben

KSV Team (Kraftdreikampf) räumt ab und gewinnt den Bavaria Löwen

Bericht erstellt: Susann Cichon

 

Beim alljährlichen Bavaria-Cup im Kreuzheben im bayrischen Landshut trafen sich am 27.06.2015 112 Athleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der KSV Renchtal zeigte mit seinem 7-Köpfigen Team eine besonders starke Vorstellung.

 

Bei den Junioren (19-23 Jahre) gingen Alex Osipenko und Julian Schnurr an den Start. Alex Osipenko kämpfte in der Klasse bis 74 kg um das begehrte Edelmetall. Nach einem lockeren Einstiegsversuch von 145 kg steigerte sich Osipenko im zweiten Versuch auf schöne 160 kg. Im letzten Durchgang überzeugte der 21-Jährige mit weiteren 175 kg und konnte damit nicht nur seiner Bestmarke um 35 kg steigern sondern erzielte einen erfreulichen 2. Platz hinter Robert Busch vom KSV Höllhöhe.

Julian Schnurr dominierte deutlich die Klasse bis 83 kg.  Bereits sein Anfangsversuch von ganzen 275 kg war neuer Bavaria-Cup Rekord! Im Anschluss zog der Lautenbacher weitere 292,5 kg und toppte diese Leistung mit sage und schreibe 303 kg in einem tollen Kampfversuch. Der Rekord wurde damit um 63 kg verbessert und Julian Schnurr erzielte neben einer neuen Bestmarke den Titel in seiner Gewichtsklasse vor Stefan Pagelsen (TG Landshut) und Angelos Hoikas (ESV München-Neuaubing). In der Gesamtwertung belegte Julian Schnurr mit beeindruckenden 202,98 Relativpunkten Rang 2 hinter dem „Kran“ Sascha Stendebach vom KSV Mainz 08 mit 216,63 Punkten.

 

Weiter ging es mit den Senioren der Altersklasse I (40-49 Jahre). Mario Schnurr ging hier in der 93 kg-Klasse an die Hantel. Bereits im ersten Versuch konnte er leichte 275 kg für sich verbuchen. Im Folgeversuch bewältigte der Lautenbacher dann schöne 295 kg, jedoch zeigten sich hierbei schon erste Schwierigkeiten mit der Griffkraft. Im letzten Durchgang forderte Schnurr wie sein Sohnemann 303 kg und versuchte sich ebenfalls am Bavaria-Cup Rekord. Leider musste er sich hierbei der Last geschlagen geben, da die Hände aufgingen. Mit gültigen 295 kg wurde Mario Schnurr dennoch Bavaria-Cup Sieger vor Guido Meier (ESV München-Neuaubing) und Guido Nieland (AC Weinheim).Vereinskollege Reiner Heinrich ging in der Klasse bis 105 kg an die Hantel. Sein Einstiegsgewicht von 275 kg konnte er gut in die Wertung bringen. Leider schien der Sprung auf 287,5 kg etwas zu groß. Gleich zweimal rutschte Heinrich die Hantel aus den Händen. Dennoch gewann auch Reiner Heinrich mit seiner gezogenen Last den Titel vor Josef Grießl (STC Bavaria Landshut) und Stefan Degasperi (KSC Attila Dachau).

 

Bei den Aktiven (24-39 Jahre) gingen 3 weitere KSV Athleten an die Hantel. Martin Lux und Matthias Stach trafen beide in der Klasse bis 83 kg aufeinander. Bei Martin Lux lief der Wettkampf etwas unglücklich. Nach einem sicheren Anfangsversuch von 267,5 kg ließ Lux im zweiten ganze 280 kg auflegen. Doch leider hatte er mit technischen Problemen zu kämpfen und brachte die Last nicht in die Wertung. Auch die Wiederholung konnte ihm nicht gelingen. Mit 267,5 kg platzierte er sich auf Rang 3 dieser stark besetzten Klasse. Matthias Stach zeigte eine tolle Serie von drei gültigen Versuchen. Nach anfänglichen 260 kg steigerte sich Stach über schöne 270 kg auf ganze 275 kg und verbesserte damit seine Bestmarke um 10 kg. Mit dieser Leistung wurde Matthias Stach auch Bavaria-Cup Sieger vor Manuel Körner vom KSV Höllhöhe. Alexander Denk machte den Abschluss des Teams in der Klasse bis 93 kg. Nach sicheren 235 kg konnte Denk im zweiten Versuch mit 252,5 kg eine neue Bestleistung für sich verbuchen. Im dritten Versuch sollte es ganze 265 kg werden. Trotz viel Kampfgeist scheiterte er nur knapp in den letzten Zentimetern. Alexander Denk belegte damit Rang 4 hinter Sascha Stendebach (KSV Mainz 08), Andreas Jandorek (Turnerschaft Kennelbach) und Thomas Starklauf (AC Bavaria Forchheim).

 

In der Mannschaftswertung gewann das Team des KSV Renchtal unter den 8 teilnehmenden Mannschaften mit sage und schreibe 752,78 Punkten unangefochten Platz 1 und damit den so beliebten Bavaria Löwen. 

 



Autor: BWG-Buero -- 10.09.2015; 08:49:40 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 861 mal angesehen.



.